11.08.2011

Schoko-Kuchen auf die Schnelle

DSC_6050.jpg

Das Rezept habe ich schon vor langer Zeit im Blog von Marit entdeckt.
Es geht sehr schnell und hat nicht so viel Fett. So was probiere ich immer gerne aus. 
Zuerst war ich etwas skeptisch, da ich so eine Backmethode vorher nicht kannte. Außer bei Muffins, aber da ist es genau umgekehrt: man soll die trockenen und feuchten Zutaten nur kurz und schnell miteinander vermischen. 
Inzwischen habe ich diesen Kuchen schon etliche male gebacken. Es funktioniert.
Für Feste ist vielleicht nicht so gut geeignet, da zu einfach, aber so zum Tee für die Familie ist es super.

Also, man nehme:
  • 150 g Zucker
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 40 g Kakao
--> und vermischt alles in einer Schüssel
  • dann 3 Eier und 200 g Schlagsahne dazu
--> mit dem Mixer 5 min. auf höchster Stufe schlagen
  • 40 g Schokoladentropfen unterheben
.....................................................................
- 26-er Springform, Boden mit Backpapier auslegen
- Teigmasse rein
- Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen
etwa 45 min backen (50 min, wenn die Form kleiner ist)
Kuchen rausnehmen, etwas abkühlen lassen, dann den Rand lösen
(die Rinde oben ist zuerst etwas hart, aber wenn man den Kuchen mit Alufolie bedeckt, dann geht es)
Fertig!

Meine Experimente:
1. 2 EL Rum in die Teigmasse
2. den abgekühlten Boden ein mal durchgeschnitten und mit Preiselbeermarmelade bestrichen
3. Boden durchgeschnitten und geschlagene Sahne gegeben (ne, gefiel mir nicht)
4. aaaaah, Unfall :) - Kirschen aus der Dose abtropfen lassen und dann auf die Teigmasse vor dem Backen gegeben. Dat wurde nix.

DSC_6012.jpg

Kommentare:

  1. mhm...sieht genial lecker aus! ich glaub den werd ich auch mal ausprobieren müssen :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht auf jeden Fall fantastisch aus und die Fotos sind klasse! LG Janna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo du!
    Dein Blog ist toll und deswegen möchte ich dir einen Award verleihen: http://annikarten.blogspot.com/2011/08/and-award-goes-to-me.html
    Liebe Grüße, Anika

    AntwortenLöschen
  4. WoW! Das sieht ja hammerlecker aus!
    Rezept ist notiert, muss ich unbedingt mal ausprobieren :-)

    Viele liebe Grüße, Katja

    AntwortenLöschen